yallakool camp ground
Blog-Beiträge

Outback Tour – 4000 km in 19 Tagen

Auch zum Jahreswechsel 2020/2021 haben wir uns wieder auf Tour begeben. Das ist ja nun mal die einzige Zeit im Jahr, zu der wir unseren JAHRESURLAUB nehmen können, da Simons Arbeitgeber von Weihnachten bis ins neue Jahr hinein immer 3-4 Wochen die Fabrik schließt. Es ist also die einzige Zeit im Jahr, die für einen längeren gemeinsamen Urlaub in Frage kommt.

Wir hatten für diese Tour eigentlich geplant, an der Ostküste von der Sunshine Coast in Richtung Norden bis Townsville oder vielleicht noch etwas weiter zu fahren. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Gut, da es eigentlich sowieso Regenzeit ist, haben wir das fast erwartet. Aber das Klima macht ja schon seit längerem, was es will, von daher hatten wir gehofft, dass es vielleicht erst im Januar dann wirklich so naß wird wie angekündigt. Naja, egal.

Nach einem gemütlichen Weihnachtsessen mit Kindern und Schwippschwiegereltern (Maddies Eltern) am 25.12. haben wir uns am 26.12. kurz nach Mittag in aller Ruhe auf den Weg gemacht. Der Wohnwagen war gepackt, alles war soweit fertig. Wir hatten den Tag gemütlich angehehen lassen, da Hans nach dem Abendessen bei uns übernachtet und mit gebruncht hat. Nach dem er dann zurück nach Brisbane gefahren ist, haben wir die letzten Dinge im Kühlschrank verstaut und ab ging die Post.

Da wir Dudley mit dabei hatten, war es natürlich immer notwendig, nach Übernachtungsmöglichkeiten Ausschau zu halten, wo auch Hunde erlaubt sind. Es ist ja hier nicht so einfach wie in Deutschland, einfach den Hund überall mit hinzunehmen (darüber hatte ich ja vor einer Weile schon mal geschrieben). Aber es gibt wirklich viele Campingplätze und Stellplätze, wo das geht, man muß halt nur suchen und drauf achten.

Wir hatten noch nicht ganz 100% geplant, wo wir die ersten 2 oder 3 Nächten verbringen wollten, aber die grobe Richtung war das Hinterland der Sunshine Coast. Also ging es über Blackbutt – wo wir leider vor verschlossenen Türen der Bäckerei standen (das passierte uns auf unserer Tour auf Grund der Weihnachtsferien noch öfter) weiter nach Moffatdale. Eigentlich wollten wir in Backbutt auf den Showgrounds die erste Nacht verbringen und uns morgens ein Frühstückchen vom Bäcker gönnen. Aber da der zu hatte … gings eben weiter.

Am Bjelke Petersen Dam in Moffatdale, QLD gibt es einen gemütlichen kleinen Campingplatz, den Yallakool Campground. Wir hatten den im Vorbeifahren schon vor ein paar Jahren entdeckt, als wir über Ostern mit Batida auf dem Barrambah Bush Campground waren, ein paar km weiter.

 

Der Dam – eine Talsperre – bietet Wassersportmöglichkeiten, man kann fischen, baden … es gibt eine Menge Vögel und Wildtiere hier. Wir haben im Abenddämmerlicht den Gleithörchnchen zugsehen, wie sie von Baum zu Baum gleiteten. War toll, aber das Licht war schon so schwach, dass man keine wirklich scharfen Fotos machen konnte. Trotzdem eine irre Erfahrung. Wir haben unsere ersten Gleithörnchen in freier Natur beobachten können ♥.

Auf dem Campingplatz haben wir uns für 3 Nächte einen halbschattigen Standplatz nahe am Wasser, ohne Strom- und Wasseranschluß, genommen. Wir hatten-haben ja alles dabei.

In dem Video, was wir zusammen stellen, gibts dann auch Bilder vom Paddeln mit Dudley …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!